Unfall mit mehreren Verletzten

TELTOW | Am Sonntagmittag (22.1.2017) kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Nach ersten Erkenntnissen missachtete eine 20-jährige Smart-Fahrerin an der Kreuzung Potsdamer Straße die Vorfahrt, und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem Citroen.
Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Smart noch gegen einen Wartepflichtigen Hyundai. Die 20-jährige Potsdam-Mittelmärkerin wurde schwer verletzt (nicht lebensbedrohlich) in ein Krankenhaus nach Berlin gebracht. Der 69-jährige Citroen-Fahrer sowie dessen 71-jährige Beifahrerin wurden nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen. Auch die 59-jährige Beifahrerin des Hyundai klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Brustbereich, konnte aber nach Behandlung der Rettungskräfte vor Ort entlassen werden. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.
Der Sachschaden wird mit ca. 15.000 Euro beziffert.
(PM 184/17, Polizeipräsidium Potsdam, Polizeidirektion West)

"Ring frei" – dann klappt's auch mit der Zukunft ...

... 10. Ausbildungsmesse Teltow mit Ausstellerrekord, Schirmherr Axel Schulz und mehreren tausend Besuchern.

Unterschriftensammlung gegen Lagerung von Atombomben auf dem Gebiet Deutschlands
Heißes Thema in eisiger Kälte

TELTOW | Das Thermometer zeigte gerade die 0 Grad und leichter Schnee legte sich auf den Schirm der LINKEN, die am Samstag, dem 14. Januar auf dem Ahlener Platz in Teltow den vorbeigehenden Bürgerinnen und Bürger die Situation der Lagerung von Atombomben auf dem Gebiet Deutschlands erläuterten.

Unterschrift am InfostandVon den etwa 100 Angesprochenen nutzten 35 die Gelegenheit, sich in die bereitliegenden Listen einzuschreiben und damit ihren Willen zur Verhinderung der nuklearen Aufrüstung Deutschlands, dem Abzug der zwanzig verbliebenen amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland und für weitere diplomatische Schritte für ein weltweites Verbot von Atomwaffen zu bekunden.
Mit dieser Aktion unterstützen die Teltower Genossen eine kreisliche Initiative der LINKEN Potsdam-Mittelmark zum weltweiten Verbot von Atomwaffen durch die Aufnahme gemeinsamer Verhandlungen der UN-Mitgliedsstaaten im Jahr 2017.
(Pressemitteilung DIE LINKE Teltow, Text + Foto:  Reinhard Frank)

Wechsel an der Spitze der CDU/FDP-Fraktion in Stahnsdorf
Wolfgang Brenneis ist neuer Vorsitzender der CDU/FDP-Fraktion in der Gemeindevertretung Stahnsdorf. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Ines Schröder-Blohm gewählt.

Die Fraktionsmitglieder wählten am vergangenen Donnerstag Wolfgang Brenneis zu ihrem Vorsitzenden. Seine Stellvertreterin wurde Ines Schröder-Blohm. Die Neuwahl der Fraktionsspitze war notwendig geworden, da der bisherige Vorsitzende Daniel Mühlner seinen Lebensmittelpunkt Anfang Januar außerhalb Stahnsdorfs verlegte und in Folge dessen auf sein Mandat verzichtete.
Brenneis dankte Mühlner herzlich für sein jahreslanges unermüdliches Engagement für die Fraktion, zunächst als sachkundiger Einwohner und sodann als Gemeindevertreter und Fraktionsvorsitzender.
Das neue Führungsduo setzt auf Kontinuität. „Wir haben seit der vergangenen Kommunalwahl sehr viel für Stahnsdorf und seine Menschen bewegen können. Diesen Weg werden wir sachgerecht am Allgemeinwohl orientiert weiter gehen und den Stahnsdorfern und Stahndorferinnen entsprechende Angebote machen. Die Menschen müssen merken, dass wir sie in unsere Arbeit einbeziehen und dass wir etwas für sie tun.“, unterstreicht Brenneis.
Als besondere Herausforderung sieht er die langfristige behutsame Entwicklung der Gemeinde. „Stahnsdorf unterliegt wie jede Umlandgemeinde einem starken Siedlungsdruck. Wenn wir den charmanten Charakter unserer Gemeinde und unserer Orte erhalten wollen, dürfen wir diesen Druck nicht über uns ergehen lassen sondern müssen ihn aktiv gestalten. Da gibt es eine Menge zu tun“, blickt Brenneis in die Zukunft.
(Pressemitteilung CDU/FDP- Fraktion in der Gemeindevertretung Stahnsdorf)

Erste Vorschläge für den Bürgerhaushalt

KLEINMACHNOW | Alle Kanäle sind nun geöffnet, um der Kleinmachnower Bürgerschaft die Möglichkeit zu geben, sich am Bürgerhaushalt 2018 zu beteiligen. Die ersten 42 Vorschläge sind bereits registriert und online unter www.kleinmachnow.de/Bürgerhaushalt einzusehen. Alle Informationen und Formulare zum Bürgerhaushalt sind dort ebenfalls zu finden und herunterzuladen.
Auch Im Rathaus Kleinmachnow vor dem Bürgerbüro und in der Bibliothek stehen Ordner mit der aktuellen Vorschlagsliste zum Nachlesen für Interessierte bereit. Dort liegen auch weitere Info-Broschüren aus, für den Fall, dass noch zusätzlicher Bedarf besteht.
Antworten auf vielleicht noch offene Fragen rund um den Bürgerhaushalt gibt es zudem auf einer
Informationsveranstaltung am Dienstag, den 17. Januar, 18 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses.
(Pressemitteilung Gem. Kleinmachnow)